Wanderung von Obergries zur Draxlalm und Lenggries am Mittwoch, den 23.03.2022

Tourenbegleiter: Rita Wust


Wieder einmal nicht am vorgesehenen Termin, aber bei schönsten Wetter, diesmal mit
Rita Wust und mit 25 MitwanderInnen, trafen wir uns am S-Bahnhof in Heimstetten
um nach Obergries/Gaisach zu fahren. Von dort aus ging es über kleine Feldwege am
Steinbach rechts der Isar, entlang zur Draxlalm. Neben dem Ufer blühten schon die ersten
Frühlingsboten, wie Leberblümchen, Buschwindröschen und
Himmelschlüßelblumen. Nach öfteren Seitenwechsel am Bach sahen wir die
Draxlalm am Ende eines kleinen Lifts mit den traurigen Schneeresten des Winters.
Nach der Stärkung ging es frisch und munter in Richtung Lenggries mit der
beeindruckenden Aussicht auf das noch tief verschneite Brauneck! In Lenggries
angekommen stand unser Zug schon bereit und so konnten wir uns ganz bequem die
Sitzplätze aussuchen. An der Donnersbergerbrücke stiegen wir dann in unsere „S2“
ein und fuhren zufrieden und doch etwas müde zurück nach Heimstetten, es waren
doch insgesamt ca 9 km zu gehen! Rita sucht doch immer sehr interessante Ziele aus
und geht sie immer vor! Diese Wanderung war gerade richtig für uns „Senioren“.

Angekommen in Obergries
Am Steinbach entlang
Erster Hinweis; zur Draxl-Alm
Brauneck-Benediktenwand
Ha haa, ein alter Baum, bewundert von….
Steinbachwehr
Leberblümchen, zeigen den Vorfrühling
An diesem Schlepplift ist der Winter vorbei
aan der Schneerosenblüte gings vorbei
Einkehr; Sonnenterrasse Draxl-Alm
Die Frühlingsboten